Oldschool.de

Ollie

Der Ollie wurde 1979 von Alan Gelfand, genannt Ollie, in der Halfpipe erfunden. Zwei Jahre später machte der Profi-Skater Rodney Mullen den Street-Ollie daraus, der die Grundlage für alle weiteren Sprungtricks ist. Dieser Ollie wird auch Ollie Pop genannt. Pop kommt von poppen, dem Klicken des Tails auf den Boden.

Bei einem Ollie handelt es sich um einen Sprung, bei dem das Skateboard für kurze Zeit völlig ohne Bodenberührung ist. Beide Füße haben mit dem Board Kontakt, während es sich in der Luft befindet. Mit dem Fuß am vorderen Teil des Boards, kann man das Brett in der Luft gerade drücken, um eine sichere Landung zu gewährleisten. Beim Landen sollte man mit beiden Füßen gleichzeitig aufkommen und mit den Knien etwas abfedern.