Oldschool.de

Halfpipe

Der Begriff Halfpipe kommt aus dem Englischen und bedeutet „Halbröhre“. Diese Halfpipes gibt es für diverse Freestyle-Sportarten. Hier handelt es sich um Halfpipes speziell für Skateboard-Fahrer. Halfpipes haben eine spezielle Konstruktion, deren Aussehen sie berechtigt, diesen Namen zu tragen. Die Halfpipes der Skateboard-Fahrer hat jedoch eine andere Basis: diese wurde in den 70-iger Jahren von den Mitgliedern des Skateboard-Verbandes Zephyr-Team in Form von leeren Schwimmbecken entdeckt. Der erste Skateboarder, dem es überhaupt gelang, die Kanten des Pools zu verlassen, einen Sprung darüber hinaus und wieder zurück zu meistern, war Tony Alva. Er schaffte mit diesem Manöver die Basis für die Disziplin Halfpipe. Der schnell wachsende Wettbewerb erforderte eine schnell realisierbare Lösung und somit kam man recht früh vom leeren Schwimmbecken ab, da die Reproduktion zu lange gedauert hätte. Dieses wurde durch Holzrampen ersetzt, welche beständig weiterentwickelt wurden, bis sie das heutige Aussehen der Halfpipe erreicht hatten. Das Halfpipe-Fahren genießt eine Besonderheit unter den Skateboard-Fahrern: es ist eine Königsdisziplin, weil es aufgrund der erforderlichen Geschicklichkeit nur von sehr wenigen Skateboard-Fahrern beherrscht wird. Bei den Skateboard-Fahrern ist die Miniramp sehr weit verbreitet und diese wird fälschlicherweise auch als Halfpipe bezeichnet. Ihr fehlt allerdings das Vert und sie sind in ihrer Konstruktion ein bis zwei Meter kleiner als die echten Halfpipes und verdienen somit den Namen Halfpipe nicht. Auch Snowboard-Fahrer nutzen Halfpipes. Diese ähneln in ihrem Aufbau und auch in der Nutzung kaum jener Halfpipes, die von Skateboard-Fahrern benutzt werden. Namhafte Halfpipe-Skater sind Tony Hawk, Tony Alva, Takeshi Yasutoko, Fabio Da Silva und andere.