Oldschool.de

Mundaka

Surfspot in Spanien

Das am Golf von Biskaya gelegene Mundaka ist einer der beliebtesten Surfspots der Welt. Alljährlich im Oktober pilgern Wellenreiter von überall in das ansonsten eher verschlafene Dorf im Baskenland, um es mit der größten Welle Europas aufzunehmen.

Die bis zu sechs Metern hohe und 400 Meter lange Welle gilt als eine der besten Wellen Europas. Die dortige Tube ist das Größte für einen jeden Surfer, der den Nervenkitzel sucht und über ausreichend Erfahrung und Können verfügt, um diese Herausforderung anzunehmen.

War der Andrang beim ersten Surfwettbewerb 1999 in Mundaka noch sehr überschaubar, tummelten sich von Jahr zu Jahr mehr Wellenreiter und Schaulustige an und vor der Küste des nordspanischen Fischerdorfes.

Im Jahr 2003 war der großen Welle erst einmal ein Ende gesetzt, da eine nahegelegene Werft die Versandung des Okas-Deltas stoppen wollte und den Fluss bis zur Mündung ausgebaggerte. Dank der Surfmedien und -industrie aus aller Welt, beauftragte das Umweltministerium schließlich das geologische Institut der baskischen Universität UPV mit der Erforschung des Problems. Inzwischen hat die baskische Werft strenge Auflagen, so dass sich die Natur innerhalb von drei Jahren wieder selbst regenerieren konnte.

Beim Surfwettbewerb 2006 konnten die Wellenreiter ihre vermisste Freundin wieder begrüßen. Mundaka ist allerdings kein Eldorado für Anfänger, denn die Wellen sind hart und das Klima ist rau. Nur die Wintermonate, in denen es häufig regnet, eignen sich zum Surfen.