Oldschool.de

Freak Wave (Freak Welle)

Als Freak Waves werden so genannte Monsterwellen bezeichnet, welche eine schier unermessliche Höhe erlangen. In der Regel sind es einzelne, ozeanische Wasserwellen, die eine Höhe von 30 Metern erreichen und somit leicht doppelt so hoch sind als gewöhnliche Wellen. Die Hauptgefahren liegen darin, dass sie erstens sehr hoch sind und durch ihr plötzliches Erscheinen auch nicht berechenbar sind. Somit werden selbst große Schiffe unweigerlich zum Opfer, wenn sie einer solchen Monsterwelle begegnen, denn bis ein Ausweichmanöver seine Wirkung zeigt, hat die Monsterwelle schon längst alles überrollt. Lange Zeit glaubte man nicht wirklich an die Existenz solcher Monsterwellen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem man mit Satellitenbildern ihre tatsächliche Existenz belegen konnte. Es gibt drei Arten von Monsterwellen: 1. Der Kaventsmann, 2. Die drei Schwestern und 3. Die weiße Wand. Der Kaventsmann ist eine große, relativ schnelle Welle. Ihre Besonderheit liegt darin, dass sie nicht der Richtung des normalen Wellengangs folgt. Als die drei Schwestern bezeichnet man eine rasche Wellenfolge von drei großen Wellen. Schiffe haben in ihren Tälern nicht genügend Zeit um den nötigen Auftrieb zu entwickeln und somit auch nur eine kleine Chance zu haben, den restlichen Wellen zügig zu entkommen. Sie werden von der zweiten, jedoch spätestens von der dritten Welle gnadenlos überrollt. Die weiße Wand ist eine sehr steile Welle, von deren Kamm die Gischt herabsprüht. Monsterwellen sind keine Tsunamis, denn der wesentliche Unterschied zwischen Monsterwellen und Tsunamis liegt darin, dass bei Monsterwellen ausschließlich Oberflächenwasser beteiligt ist. Tsunamiwellen sind auf dem offenen Meer charakteristisch sehr niedrig.