Oldschool.de

Die richtige Snowboardkleidung

Die Schuhe

Es gibt, wie bereits erwähnt zwei Arten von Snowboardschuhen. Zum einen die Hardboots, die aus Kunststoffschalen gefertigt werden und in Verbindung mit Plattenbindungen besonders gut für Pisten- und Rennlauf geeignet sind. Zum anderen gibt es die Softboots, welche aus Kunststoff, Leder und Gummi hergestellt werden. Diese Schuhe erlauben eine hohe Bewegungsfreiheit und sind deshalb am geeignetsten für Freeride und Freestyle.

Das Outfit

Durch die gegebene Kälte beim Snowboarden, sollte man auf Thermounterwäsche zurückgreifen. Die lange Unterhose sollte man auch nicht vergessen! Fleece-Pullis halten sehr warm und bei Sonnenschein können sie sogar die Skijacke ersetzten. Jacke und Hose müssen aus wasserabweisendem Material sein und warm halten. Beachten sollte man, dass beide weit genung geschnitten sind und die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Gut sind die Kleidungsstücke, die an manchen Stellen stärker ausgearbeitet sind und so z.B. die Kniegegend stabilisieren und schützen. Mütze, Handschuhe und Schal sind ebenfalls wichtige Bestandteile des Outfits.

Die Sonnenbrille

Die hohe UV-Strahlung in den Bergen (vorallem bei Schnee) macht eine Sonnenbrille zur Notwendigkeit. Besonders empfehlenswert ist die Snowboardbrille, sie deckt die komplette Augenpartie ab und schützt so vor den lästigen Tränen. Sie wird mit einem Gummiband im Nacken gehalten, wodurch ein Abfallen oder Verlieren verhindert wird. Der Vorteil der normalen Sonnenbrille ist mit Sicherheit das Aussehen. Hier sollte man beachten, dass die Sonnenbrille einen UV-A und UV-B Filter hat und ausserdem einen grossen Teil der Augenpartie abdeckt.